20.000 Meilen unter dem Meer

nach Jules Verne in einer Bearbeitung von Michael Schachermaier

Weil er nicht daran glaubt, dass ein Seeungeheuer für eine unerklärliche Serie von Schiffsunglücken verantwortlich ist, geht Professor Aronnax begleitet von seinem Neffen André auf eine Meeresexpedition. In Seenot werden sie von dem beeindruckenden Unterwasserboot Nautilus gerettet, dessen unberechenbarer Kapitän Nemo sie aufnimmt. Während Aronnax misstrauisch bleibt, vertraut André dem Kapitän und freundet sich auch mit dessen Tochter an. Tief unten am Meeresboden erlebt er eine faszinierend vielfältige, aber vom Menschen auch bedrohte Unterwasserwelt. Gleichzeitig wächst bei ihm die Erkenntnis, dass sie weniger Gäste als Gefangene Nemos sind, der seine ganz eigenen Pläne verfolgt. Mit dem Abenteuerroman aus dem Jahr 1869 nahm Jules Verne viele Erfindungen des 20. Jahrhunderts vorweg. Auf der Bühne erzählen Puppenspieler*innen von der Faszination technischer Entwicklungen, aber auch der Gefahr eines zivilisatorischen Fortschritts, der losgelöst von jeglichem Verantwortungsgefühl ist.

Regie: Christoph Levermann Bühne, Kostüme und Video: Nicole Marianna Wytyczak Dramaturgie: Ulrike Leßmann Theaterpädagogik: Dorothee Paul Fotos: Marco Prill Puppenbau: Laura Sannwald Puppen-Entwürfe: Jonathan Gentilhomme

Es spielen: Patrick Borck , Carlo Silvester Duer , Uwe Steinbach , Alina Montana Weber

Premiere 17.03.2023 18Uhr tjg. theater junge generation

—–> TICKETS UND INFOS HIER <—